Kartenlegen-Ethische Grundsätze

In meiner langjährigen Arbeit hat sich schon oft gezeigt, das das Befragen der Karten Grenzen hat. Karten zeigen dies oft auch selbst an, indem sie keine Auskunft mehr geben. Ein guter Kartenleger ist involviert und weiß, mit dieser "Kartenaussage" verantwortungsvoll umzugehen. Karten sagen "Nein", wenn die Fragen des Ratsuchenden Grenzen überschreiten.

Da ich immer wieder darauf angesprochen werde, gehe ich hiermit noch mehr auf das Thema ein:

 

Es ist langhin bekannt, das Kartenleger den Arzt, Heilpratiker und auch den Anwalt oder Finanzberater nicht ersetzen. Auch therapeutische Hilfe kann man von einem Kartenleger nicht erwarten. 

Die Grenzen wenn es um Gesundheits-und Rechtsthemen geht, sind klar gesetzt.

 

Gemäß der Vorgaben des Jugendschutzes biete ich  Beratungen mit den Karten nicht für Kinder an ! Beratungen erfolgen nur für Menschen ab 18 Jahren.

 

Bitte beachten Sie, das die Antwort einer Frage, die die Privatsphäre anderer, nicht anwesender Personen untermauert, abgelehnt werden kann.  Hier sind Grenzen oft unklar und werden nicht gesehen.  Seriöse Kartenleger, werden Ihnen, bei Fragen, die lediglich der Befriedigung der Neugier dienen oder das "ausspionieren" anderer Personen, vermuten lassen, keine Informationen geben.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, das auch ich, mich an diese ethischen Grundsätze halte.